Zugriffe

Anzahl Beitragshäufigkeit
534997

Lagerberechnungen

Bestellpunktsystem, in Anlehnung an bbw Hochschule Bestellpunktsystem, in Anlehnung an bbw Hochschule

Hier sollen einige einfache Berechnungen für das Lagerwesen anhand eines Modells aufgezeigt werden. Dafür werden für das Modell einige Prämissen angenommen und vorausgesetzt.

  • zeitpunktgeballte Lieferung - sobald die Lieferung eintrifft, kann sofort auf sie zugegriffen werden
  • konstanter täglicher Verbrauch der Lagerartikel
  • keine Lieferengpässe
  • keine Lieferverzögerungen
  • keine Altbestände
  • keine Rückläufer
  • Beginn mit vollem Lager
  • ME = Mengeneinheit ; GE = Geldeinheit
Lagervorgaben bzw. Produktionsvorgaben:
  • Verbrauchsgeschwindigkeit: 200 ME am Tag
  • Beschaffungszeit 5 Tage
  • max. Lagerkapazität 10.000 ME
  • ein Sicherheitsbestand ist optional
  • 1 ME kostet 5 GE

 


Berechnungen ohne Sicherheitsbestand

  • max. Bestellmenge

max. Bestellmenge = max. Lagerbestand - min. Lagerbestand

max. Bestellmenge = 10.000 ME - 0 ME

max. Bestellmenge = 10.000 ME

 

  • Lagerreichweite

Reichweite = max. Lagerbestand / Verbrauchsgeschwindigkeit

Reichweite = 10.000 ME / 200 ME (Tag)

Reichweite = 50 Tage

Das Lager wird nach 50 Tagen leer laufen.

 

  • Meldemenge

Meldebestand = Ø Verbrauchsgeschwindigkeit * Wiederbeschaffungszeit 

Meldebestand = 200 ME / Tag * 5 Tage

Meldebestand = 1.000 ME

Bestellungen müssen bei einem Lagerbestand von 1.000ME ausgelöst werden.

 

  • durchschnittliche Lagermenge

Ø Lagerbestand = (Anfangsbestand + Endbestand) / 2

Ø Lagerbestand = (10.000 ME + 0 ME) / 2

Ø Lagerbestand = 5.000 ME

Der Ø Lagerbestand beträgt 5.000 ME.

 

  • durchschnittlicher Lagerwert

 

Ø Lagerwert = Ø Lagerbestand * Einstandspreis

Ø Lagerwert = 5.000 ME * 5 GE

Ø Lagerwert = 25.000 GE

 


Einführung eines Sicherheitsbestandes von 1.000 ME.

Ein Sicherheitsbestand kann unter anderen wie folgt berechnet werden:

Wiederbeschaffungszeit x Verbrauch = Sicherheitsbestand

Bei einer Wiederbeschaffungszeit von 5 Tagen und einem täglichen Verbrauch von 200ME ergibt sich ein Sicherheitsbestand von 1.000ME.


  • max. Bestellmenge

max. Bestellmenge = max. Lagerbestand - min. Lagerbestand

max. Bestellmenge = 10.000 ME - 1.000 ME

max. Bestellmenge = 9.000 ME

 

  • Lagerreichweite

Reichweite = max. Lagerbestand / Verbrauchsgeschwindigkeit

Reichweite = 9.000 ME / 200 ME (Tag)

Reichweite = 45 Tage

 

  • Meldemenge

Meldebestand = Ø Verbrauchsgeschwindigkeit * Wiederbeschaffungszeit  + Sicherheitsbestand

Meldebestand = 200 ME / Tag * 5 Tage + 1.000 ME

Meldebestand = 2.000 ME


  • durchschnittliche Lagermenge:

 

Ø Lagerbestand = (Anfangsbestand + Endbestand) / 2

Ø Lagerbestand = (10.000 ME + 1.000 ME) / 2

Ø Lagerbestand = 5.500 ME

Der Ø Lagerbestand beträgt 5.500 ME.

 

  • durchschnittlicher Lagerwert:

Ø Lagerwert = Ø Lagerbestand * Einstandspreis

Ø Lagerwert = 5.500 ME * 5 GE

Ø Lagerwert = 27.500 GE


Fazit

 

Nach Einführung eines Sicherheitsbestandes treten folgende Effekte auf.

  • erhöhter Lagerwert, dadurch stärkere Kapitalbindung
  • erhöhte Meldemenge, dadurch
  • kürzere Bestellintervalle (es muss früher Nachschub geordert werden)
  • geringere Bestellmengen, damit kleinere Skaleneffekte für Umlage der bestellfixen Kosten. Das Erreichen von Rabattgrenzen wird schwieriger

 

Die Einführung eines Sicherheitsbestandes muss genau geprüft werden. Die Höhe des Bestandes sollte immer so hoch wie nötig und so gering wie möglich gehalten werden. In der Praxis ist verstärkt darauf zu achten, ob der Zulieferer die gleichen Feiertage oder Urlaubszeiten hat wie ihr Unternehmen. Wenn Sie an Tagen bestellen an denen ihr Zulieferer einen öffentlichen Feiertag hat, wird ihre Produktion  eventuell sehr zu kämpfen haben.

 

 

joomla template 1.6

kleiner Hinweis

Hinweise, Anregungen und vor allem Kritik - egal ob positiv oder negativ - sind immer willkommen und ausdrücklich erwünscht.

Beste Grüße aus Hamburg
Carsten Schmidt