Zugriffe

Anzahl Beitragshäufigkeit
507379

City-Logistik

Der Begriff City-Logistik dient als ein Sammelbegriff für eine Vielzahl an Konzepten für den städtischen Wirtschaftsverkehr. Das Ziel all dieser Konzepte ist bei konstanter oder sogar  verbesserter Versorgungsqualität eine Bündelung des städtischen Güterverkehrs zu erreichen. Das würde einerseits zu einer Entlastung der Verkehrsinfrastruktur und einer Erhöhung der Wirtschaftlichkeit des städtischen Güterverkehrs führen. Andererseits die Abgas-, Lärm- und Lichtemission senken, was unter anderem zu einer Erhöhung der Wohnqualität und Steigerung der Attraktivität des urbanen Lebensraumes führen würde. Auch könnte der Einzelhandel in Innenstadtgebieten von innovativen Konzepten profitieren. Als Gründe hierfür lassen sich neben der bereits erwähnten verringerten Schadstoffemission,  die höhere Verfügbarkeit von Parkplätzen und ein attraktiverer Gesamteindruck nennen. Da die Attraktivität des innerstädtischen Einzelhandels, der Gastronomie, Veranstaltungsmöglichkeiten, etc. von einem möglichst breiten Angebot für Kunden und Anwohner profitiert sind auch die Ansprüche an ein breites Angebot zur logistischen Ver- und Entsorgung aller Anlieger entsprechend hoch.

Der innerstädtische Wirtschaftsverkehr beinhaltet die Elemente

  • Güterversorgung der Anlieger - Supermärkte, Boutiquen, Apotheken, etc. inkl. Abholungen von Ware
  • Handwerker und Baufahrzeuge
  • Abfallentsorgung
  • Dienstbesuche von Ärzten, Anwälten, Krankenpflegern, etc.
  • zum Teil öffentlicher Nahverkehr
  • und einige mehr
Wirtschaftsverkehr
Wirtschaftsverkehr in Innenstadt; Quelle: leider unbekannt

kleiner Hinweis

Hinweise, Anregungen und vor allem Kritik - egal ob positiv oder negativ - sind immer willkommen und ausdrücklich erwünscht.

Beste Grüße aus Hamburg
Carsten Schmidt