Zugriffe

Anzahl Beitragshäufigkeit
512979

Supply Chain Management - Beispielwerkzeuge


zwei beispielhafte Werkzeuge des SCM, 

vgl. Harrison / van Hoek, 2008 S.192ff

  • Lean Logistcs Strategie (in Anlehnung an Toyota´s Lean Production)
    • 1. Specify Value (aus Kundensicht werthaltiges Produkt entwickeln)
    • 2. Identify value stream (Identifizierung des besten Prozesses zur Erstellung des Produktes)
    • Create Product Flow (Management des Material & Güterflusses durch die gesamte Supply Chain)
    • Let Customer Pull (Produkterstellung erfolgt nur durch eine Nachfrage der Kunden)
    • Perfektionierung und damit stetige Verbesserung der Prozesse. Weiterhin Eliminierung von Verschwendung in den Bereichen:
      • Produktion (Überproduktion)
      • schlechte Prozesse
      • Wartezeiten
      • Transporte
      • Bestände
      • Qualität (Defekte)
  • Agile Logistics Strategie
    • Unsicherheit und variable Bedingungen können eine flexiblere Strategie notwendig machen, die auf Agilität basiert
    • die Kundenzufriedenheit gilt als absolute Priorität, auch wenn dies mit erhöten Kosten verbunden ist
    • Zwei Aspekte machen die Agile Strategie interessant
      • Schnelligkeit der Reaktion
      • Fähigkeit, die Logistik auf die Nachfrage hin maßzuschneidern


grundsätzliche Merkmale der Lean bzw. Agile Logistics supply

Merkmal Lean Agile
typische Prudukte Commodities Fashion Goods
Endkunden-Nachfrage vorhersehbar volatil
Produktvielfalt klein groß
Produktlebenszyklus lang kurz
Kundenfokus Kosten Verfügbarkeit
Gewinnspanne klein groß
Hauptkosten Physische Kosten Marketing Kosten
out of Stock Kosten langfristig per Vertrag Sofort und volatil
Beschaffungspolitik Kauf von Materialien Kapazitäten sichern
Prognoseverfahren algorithmisch Expertenbefragung

 

joomla template 1.6

kleiner Hinweis

Hinweise, Anregungen und vor allem Kritik - egal ob positiv oder negativ - sind immer willkommen und ausdrücklich erwünscht.

Beste Grüße aus Hamburg
Carsten Schmidt