Zugriffe

Anzahl Beitragshäufigkeit
523979

physische Logistik

Die physische Logistik ist der Teil aller logischen Aktionsfelder der am stärksten durch die breite Masse wahrgenommen wird. Sei es durch die Lieferung von Briefen oder Paketen, das Phänomen dass Supermarktregale nicht leer werden oder dieses permanente Ärgernis mit den LKW auf den Autobahnen. Also jener Teil der Logistik bei dem körperlich vorhandene Waren oder Dinge bewegt werden. Dazu gehört bei einer groben Einteilung demnach der Transport und die Lagerung von Gütern.

Unter Transport wird in der Praxis und im rechtlichen Sinne eine Ortsveränderung verstanden. Ob diese dabei mit Hilfsmitteln wie Handkarre, LKW, Binnenschiff, per Bahn oder per Hand durchgeführt wird, ist vollkommen egal. Transporte sind zwar der Teil einer Logistikkette die durch die breite Masse am meisten wahr genommen werden, aber sie sind eben nur ein kleiner Teil.

 

Abgrenzung der Verkehrsträger:

  • Straße (Straßenverkehr)
  • Schiene (Eisenbahnverkehr)
  • Schifffahrt (Binnen- und Seeschiffverkehr)
  • Luftverkehr
  • Rohrleitungen
  • Nachrichtenverkehr

 

Verkehrsmittel ermöglichen in Verbindung mit der Verkehrsinfrastruktur den Verkehr

  • LKW
  • Bahn
  • Schiff
  • Pipeline
  • Datennetze
  • Flugzeuge
  • etc.

 Zu unterscheiden ist zwischen den Begriffen Verkehrsaufkommen und Verkehrsleistung.

 Verkehrsaufkommen:

  • Gewichtsangaben
  • charakterisiert die Nachfrage bzw. die beförderte Menge an Gütern

Fahrleistung:

  • Entfernungsangaben
  • zum Beispiel Fahrzeugkilometer
  • gibt Auskunft über Verkehrsbelastung, Energieverbrauch bzw. Umweltwirkungen

Verkehrsleistung:

  • Angabe in Tonnenkilometern (Multiplikation der Menge und der Fahrleistung).
  • stellt die Basis für Transportkosten und Transporterlöse dar

 

 

Quelle: BMVBS; Prognose der deutschlandweiten Verkehrsverflechtungen 2025, Kurzfassung Quelle: BMVBS; Prognose der deutschlandweiten Verkehrsverflechtungen 2025, Kurzfassung

 

 

Der Modal Split gibt Auskunft darüber mittels welcher Verkehrsträger das Verkehrsaufkommen transportiert wird. Die Angaben können dabei auf Grundlage des Verkehrsaufkommens oder auf Grundlage der Verkehrsleistung dargestellt werden.

 

Unabhängig von der Datenbasis der Prognosen, geht man einstimmig davon aus, dass zukünftig noch mehr Waren transportiert werden. Wie bekannt ist, weißt die Verkehrsinfrastruktur aber bereits heute Engpässe auf. Und das bei jedem Verkehrsträger! Diese Engpässe gilt es mittels der richtigen Verkehrsmittelwahl zu entflechten und durch den Einsatz innovativer Logistik- und Transportkonzepte zu entzerren. Parallel dazu sind unabhängig von den Akteuren die Eigentümer gefragt die vorhandene Infrastruktur zu ertüchtigen, auszubauen oder komplett neu zu planen.



joomla template 1.6

kleiner Hinweis

Hinweise, Anregungen und vor allem Kritik - egal ob positiv oder negativ - sind immer willkommen und ausdrücklich erwünscht.

Beste Grüße aus Hamburg
Carsten Schmidt