Zugriffe

Anzahl Beitragshäufigkeit
535000

Outsourcing

Während Transportdienstleistungen schon immer sehr gern externen Dienstleistern überlassen wurden, geht man seit einigen Jahren verstärkt dazu über, auch andere Logistiksegmente auszulagern. Da diese sich aber nicht immer so gut abgrenzen lassen wie der Transport von Ware, ist hier ein besonderes Augenmerk erforderlich.

Im täglichen Sprachgebrauch hat sich für die langfristige Auslagerung von Dienstleistungen der Begriff Outsourcing etabliert. Im Zuge besserer Vernetzungsmöglichkeiten im Hinblick auf IT und Personalstrukturen ist dies ein Trend, der in immer mehr Wirtschaftszweigen Anwendung findet.

Alle Auslagerungen sollten immer nur auf Grundlage extra dafür entworfener Verträge vorgenommen werden. Um den Wortlaut dieser Verträge kümmert sich ein Fachanwalt sicher gern. Auch bei der Ausgestaltung des Vertragsumfanges kann dieser auf jeden Fall behilflich sein. Bei kleineren Projekten, wie zum Beispiel der Entladung von 50 Containern, ist die Hilfe eines Anwaltes sicher noch nicht erforderlich. Sollten Sie allerdings planen, Ihre Produktions- und Distributionslogistik in fremde Hände zu geben, kann juristischer Rat sicher hilfreich sein.

 

kleiner Hinweis

Hinweise, Anregungen und vor allem Kritik - egal ob positiv oder negativ - sind immer willkommen und ausdrücklich erwünscht.

Beste Grüße aus Hamburg
Carsten Schmidt